Training in Zeiten von Corona online zu organisieren ist keine leichte Aufgabe. Das Training aus den Wohnzimmern über Monate hinweg außerdem noch motivierend zu gestalten ist noch schwieriger. Daher kommt, bei geschlossenen Turnhallen, ein Training in herkömmlichen Sinne nicht in Frage geschweige den die Teilnahme an einem Wettkampf.
Um so überraschender war es, dass es doch möglich ist. Und was noch erstaunlicher war, dass es sich um ein ganz anderes, spannenderes, internationaleres Wettkampfniveau handelte, dass noch dazu am anderen Ende der Welt stattfand. Viel anders als sonst. Das Team der rhythmischen Sportgymnastik des TSV Haar aus Eltern und Trainern entdeckten beim stöbern auf den weltweiten Webseiten des Internets zufällig eine Wettkampfausschreibung aus Indonesien in dem ,neben den FIG Wettkämpfen, auch noch ein Bereich für „Home-Activities“ ausgeschrieben wurde. Man konnte eigene Übungen aus dem heimischen Wohnzimmer filmen und an die dortige Wettkampfleitung senden.
Die Aufregung war groß. Plötzlich fiel einem die Decke des eigenen Wohnzimmers nicht mehr auf dem Kopf, sondern es wurden Möbel zu Seite geschoben um mehr Platz zu schaffen und man übte, übte übte... Die Eltern der Turnerinnen, unter Anleitung der Trainerin Natalja Hahner, sind zu persönlichen Coaches ihrer eigenen Kinder geworden. Eine Vielzahl von Videos wurden hin und her geschickt. Die Trainerin Natalja Hahner korrigierte und unterstütze die Mädchen von Zuhause aus bis schließlich die neuen Übungen der Mädchen endlich fertig waren. UND.. Der Aufwand lohnte sich!
Die RSG des TSV Haar konnte sich im indonesischen Wettkampf einen 1.Platz- Noya Braun, einen 4 Platz – Silvien Salmin und einen 5. Platz – Loretta Kaiser erkämpfen. 
Zur Belohnung gab es für die Sieger schöne Medaillen und Urkunden aus Indonesien per Post. Die Freude war groß. Der Wettkampf wurde am Wettkampftag live auf YouTube übertragen. Die Wertungen der Kampfrichter wurden bereits am Vortag vergeben und erschienen unmittelbar nach jedem ausgestrahltem Video. Es war sehr aufregend die Hymne Indonesiens zu hören und mitzuverfolgen, wie neben dem Bild eines Mädchen und der Fahne der Startländer die Namen der Teilnehmer und des Vereins auf Indonesisch verkündet wurden. Mittlerweile ist es schon der vierte Wettkampf dieser Art an dem der TSV Haar teilnimmt. Aber trotz aller neuen Erfahrungen, wünschen wir uns alle nichts sehnsüchtiger, als das die Wettkämpfe der RSG wieder in unseren eigenen Hallen stattfinden. Mit vielen jubelnden Zuschauern, mit aufregenden Siegerehrungen und einem glücklichen Tumult drum herum.

Wir alle hoffen, dass dieser Wunsch dieses Jahr in Erfüllung geht. 

Über diesen Link gelangt Ihr zum Wettkampf-Video auf YouTube: https://www.youtube.com/watch?v=ONnf5YNCsAQ