Das 3. Gaukinderturnfest, organisiert von Steffie Grübl, fand am Samstag, den 7. Mai im TSV Feldmoching statt.

Das Konzept „3 aus 5“ hatte sich aus 2015 bewährt und wurde auch dieses Jahr wieder angeboten.
Trotz des tollen Wetters draußen, waren in der Halle 191 angemeldete Jungs und Mädls zwischen fünf und 12 Jahren, die aufgeregt und motiviert waren, ihre Küren zu turnen. Jeder hatte die Auswahl drei aus den fünf Geräten, und zwar aus Boden, Sprung, Trampolin, Reck, Schwebebalken für die Mädls und Barren für die Jungs zu wählen. Dort turnte man die sogenannten P-Übungen, d.h. vorgeschriebene Küren.
Bewertet wird jeder Turner durch ein Kampfgericht, welches aus 2 Kampfrichtern besteht. Diese vergeben eine A- und eine B-Note. Die A-Note ist die Schwierigkeit der P-Übung. Am Gauki von P1, mit einem Punkt bis P6, mit sechs Punkten. Wird ein Element vergessen, wird dieses auch in der A-Note abgezogen. In der B-Note wird die Sauberkeit des Turnens, das „schön turnen“ bewertet. Zehn Punkte gibt es insgesamt und je schöner die Arme und Beine gestreckt sind und je weniger die Turnerin wackelt, desto mehr Punkte gibt es.
Alles lief reibungslos, obwohl es in der Halle wuselte:  die Turnerinnen und Turner, die vielen Zuschauer, die ihre kleinen und großen anfeuerten, die Trainer, die ihre Gruppen betreuten und dazwischen das Organisations-Team, welches die Wertungen einsammelte, um sie sofort in das Wertungssystem einzutragen und bei Fragen mit Rat und Tat zur Seite stand.
Danke an Markus und Bettina, die mich super unterstützt haben und das Werten der Jungs am Barren übernommen haben!
Der TSV Feldmoching, der Ausrichter des Gaukis 2016, leistete tolle Arbeit und Unterstützung. Ein großer Dank an Helga und ihr Team!
Zur Siegerehrung gab es Pokale, die die Jungs und Mädls mit nach Hause nehmen konnten, Urkunden und unterschiedlich bunte Halstücher.

Ein toller Tag! Ich freue mich auf 2017. Übrigens dann in Haar, am 1.4.2017

07.05.2016