15. Mai 2015 beim TSV Unterföhring

Hochwertige Turnkunst vor Münchens Haustür

Zum sechsten Mal in Folge trafen sich die Münchner Kürmannschaften beim TSV Unterföhring, um den Münchner Pokal auszutragen. In diesem Jahr nahmen auch zwei Gastmannschaften aus Gaimersheim teil. Zeitgleich fand in der großen Halle mit den festen Geräten die Turntalentiade (siehe eigener Bericht) statt. Die Organisation vor Ort lag in den bewährten Händen von Manu und Toddy Peischl, die alles unter Kontrolle hatten. Wie immer gab es auch ein ansprechendes Angebot an Speisen und Getränken. Für den veranstaltenden Turngau lag die Organisation des langen Wettkampftages in den bewährten Händen von Kerstin Schmidt. Für die Kampfrichter zeichnete auch wieder Michaela Bernst verantwortlich. Die beiden wurden in diesem Jahr abwechselnd von Laura Kreuser, Mona Frei, Sandra Rau und Sonja Kruppa tatkräftig unterstützt, die vor allem bei der EDV-Eingabe halfen. Auch wenn an diesem Wettkampftag auf den Ausdruck von Ergebnislisten aus technischen Gründen verzichtet werden musste, dauerte die Auswertung nicht länger als bei anderen Wettkämpfen.
Trotz der Gesamtmenge von 24 Mannschaften – inklusive der zwei Gastmannschaften – konnte der Zeitrahmen im Großen und Ganzen eingehalten werden, wenn man bedenkt, dass in diesem Jahr viele Übungen auf LK1- und LK2- Niveau gezeigt wurden, die natürlich etwas zeitintensiver als die LK3-Küren sind. Die leider wieder nicht allzu zahlreichen Zuschauer, aber auch die anderen Teilnehmer, kamen bei der Qualität dieser Kürwettkämpfe voll auf ihre Kosten und konnten viele schöne Eindrücke mit nach Hause nehmen.
Für die Wettkampfklasse 1 (Jg. 2003 und älter) hatten 15 Mannschaften aus acht Turnvereinen gemeldet, wobei die TS Jahn München als einziger Verein am heutigen Tag drei Mannschaften in einer Wettkampfklasse und insgesamt fünf Teams gemeldet hatte.
In der Wettkampfklasse 2 (Jg. 2001 – 2006) starteten neun Teams aus sechs unterschiedlichen Vereinen. Zwei Mannschaften vom TSV Gaimersheim nahmen außer Konkurrenz in dieser Wettkampfklasse teil. TSV Gaimersheim stellt auch die jüngste und einzige Teilnehmerin des Jahrgangs 2005.
Pro Team nahmen drei bis sechs Turnerinnen teil, wobei je Gerät (Sprung, Barren, Balken und Boden) maximal vier Übungen geturnt wurden, von denen die besten drei in die Mannschaftswertung eingingen.
In den ersten beiden Jahren des Kür-Mannschaftswettkampfes teilten sich die TS Jahn München und Gastgeber TSV Unterföhring alle Podestplätze. Inzwischen sind auf dem Treppchen auch schon mehrfach Teams vom ESV Neuaubing und TSV Unterhaching hinzugekommen und im letzten Jahr auch die SpVgg Höhenkirchen und der TSV Haar. In diesem Jahr konnte der TSV Großhadern erstmals einen dieser begehrten Podestplätze gewinnen.
Begonnen wurde der Wettkampftag auch diesmal mit den jüngeren Turnerinnen der Wettkampfklasse 2 (WK2). Wie im Vorjahr gewann heuer die TS Jahn München I mit rekordverdächtigen 5,35 Punkten Vorsprung auf den TSV Unterföhring. Dritter wurde der TSV Großhadern mit einem Rückstand von 7,55 Punkten auf die Siegermannschaft.
In der WK1 konnte nach mehreren Jahren der TSV Unterföhring II wieder das Podest ganz oben besteigen mit 1,30 Punkten mehr als die Mannschaft des ESV Neuaubing, die erstmals nach zwei dritten den zweiten Platz erringen konnte. Das Team der TS Jahn München I landete mit weiteren 0,20 Punkten Rückstand auf dem 3. Platz.
Die erst- bis drittplatzierten Mannschaften erhielten einen schönen relativ großen Pokal und pro Turnerin eine Medaille. Alle Teilnehmerinnen bekamen eine Urkunde und ein kosmetisches Produkt (Bodylotion).
Ein herzlicher Dank geht an dieser Stelle an den ausrichtenden TSV Unterföhring, der die Veranstaltungen des Turngaus immer nach Kräften unterstützt und es immer wieder schafft Hallenzeiten für die großen Wettkämpfe zur Verfügung zu stellen.

Text und Fotos: H. Kölz

Gau-Mannschaftsmeisterschaft Münchner Pokal LK3 weiblich
Gau-Mannschaftsmeisterschaft Münchner Pokal LK3 weiblich
Gau-Mannschaftsmeisterschaft Münchner Pokal LK3 weiblich
15.05.2015