Das deutsche Gymnastikabzeichen (DGA) wurde vom Deutschen Turnerbund (DTB) als Auszeichnung für „Vielseitiges gymnastisches Bewegen“ geschaffen.
Somit kann ohne Wettkampfsituation das gymnastische Können unter Beweis gestellt werden.
Dies kann im Verein, in der Schule oder auch bei Gau- Bezirks-und Deutschen Turnfesten geschehen.
Das DGA besteht aus acht Übungen mit den Handgeräten: Ball, Band, Seil, Reifen, Keulen, Stab, Hanteln und springender Medizinball.
Dabei werden an die Gymnastischen Fertigkeiten unterschiedliche Anforderungen gestellt, was sowohl die koordinativen Fähigkeiten als auch Kraft und Beweglichkeit mit einschließt.
Die Übungen werden von anerkannten Prüfer/innen mit einer DGA-Lizenz gelehrt und dann abgenommen. Um eine Urkunde zu erhalten sind mindestens vier absolvierte Übungen notwendig, die im Übungsablauf folgerichtig und mit den gesetzten qualitativen Mindestanforderungen geturnt werden müssen.
Das DGA ist außerdem bei den meisten Kranken- Gesundheitskassen in das Bonusprogramm aufgenommen. Es zählt so wie das Deutsche Sportabzeichen.
Dafür müssen aber alle 8 Übungen geturnt und auf der Urkunde bestätigt sein.
Wer jetzt Lust bekommen hat, seine gymnastischen Fähigkeiten unter Beweis zu stellen und damit auch etwas für seine Gesundheit zu tun, kann dies 
am  04.10.2014 bei unseren Jubiläumswettkämpfen in Unterföhring tun. 
Weitere Informationen zum DGA gibt es im DTB Shop als DVD, oder in den Broschüren 1 und 2: Deutsches Gymnastikabzeichen – Das Mitmachangebot.
Oder auch bei mir:    
Sabine Sickinger-Menzel, Gaufachwartin Gymnastik/Tanz
sabine@wir-menzels.de 

01.03.2014