Traumnote 19,00 und Tageshöchstwertung für Frank Grob

Seit Eröffnung der modernen Gerätturnhalle ist der Bayern-Pokal zum vierten Mal in Folge zu Gast in Unterföhring. Ein Jahr nach dem Jubiläumswettkampfwochenende anlässlich des 150-jährigen Bestehens des Turngaus München treten 29 Mannschaften mit 147 Turnern aus 9 Vereinen wieder am gleichen Ort zum Gauentscheid an.
 

Für alle Altersklassen ist wieder ein Gerätesechskampf ausgeschrieben. Auch die kleinen Turner der Jugend E und Jugend F "dürfen" auf Wunsch der Vereine nun weiterhin an Pauschenpferd und Ringe ihr Können zeigen.
Üblicherweise stellen die Schüler-Alterklassen Jugend D und Jugend E jeweils die meisten Teilnehmer, aber heuer bildet mit 8 Mannschaften die Jugend A/B der 14- bis 17-jährigen die deutlich stärkste Gruppe. Darin spiegelt sich neben einer sehr erfreulichen Entwicklung sicherlich auch die Attraktivität der Wettkampfform wider.

Während sich die Rangfolge innerhalb der meisten Wettkampfklassen schon bald im Wettkampfverlauf herauskristallisiert, liefern sich die Jugend E-Mannschften des TSV Jahn Freising und des TSV Haar bis zuletzt ein spannendes Kopf-an-Kopf-Rennen. Mit nur weniger als 1 Punkt Vorsprung schieben sich am Ende die Freisinger an den Mitkonkurrenten vorbei. Nach einigen Jahren "Durststrecke" feiern die Domstädter als Gausieger wieder einen schönen Erfolg.

In den anderen Schüler- und Jugend-Altersklassen dominieren die Mannschaften des TSV Unterföhring, TSV Unterhaching und TSV Haar. Sie erringen abwechselnd die Treppchenplätze.Bei den älteren Turnern der Aktiven-Klasse und der Jugend A/B streben die beiden Teams des USC München unaufhaltsam und unanfechtbar den 1. Plätzen zu. Sie verweisen den TSV Großhadern bzw. den TSV Unterföhring klar auf die 2. Plätze. Den Vizetitel hätten allerdings die Lohhofer den Unterföhringern beinahe noch streitig gemacht.

Frank Grob (USC München) brilliert als ehemaliger Bundesliga-Turner einmal mehr mit seinen turnerischen Vorträgen. Am Barren, seinem Glanzgerät, vergibt das Kampfgericht die absolute Höchstnote 19,00 ! Zugleich erhält er die Tageshöchstwertung von 104,60 P. beim Einzelergebnis und wird mit Abstand bester Turner des Wettkampfes!

Alle Mannschaften werden mit Pokalen ausgezeichnet, die auf dem Podest mit großen, die Platzierten mit kleineren. Neben seiner Urkunde nimmt jeder Turner zusätzlich ein Präsent mit nach Hause.

Mit der Entsendung der jeweils beiden bestplatzierten Mannschaften in den Alterklassen 'Aktive', 'Jugend A/B', 'Jugend C' und 'Jugend D' wird der Turngau München sein komplettes Startplatzkontingent beim Regionalentscheid nutzen.

Das routinierte Zusammenwirken vom ausrichtenden TSV Unterföhring, von Trainern, Betreuern und Kampfrichtern sowie vom Gaufachwart seitens des veranstaltenden Turngaus München, aber auch der Support durch den BRK-Sanitätsdienst und die emsigen Brotzeitverkäufer(innen), ließen auch diesmal die Wettkampfveranstaltung bestens gelingen.

10.10.2015