Buntes Bild in den Farben des Turngau-Jubiläums
Nun ist es soweit – lasset die Jubiläumswettkämpfe beginnen! Sein 150-jähriges Bestehen feiert der Turngau München drei Tage lang mit seinen Gauvereinen im Sportzentrum Unterföhring. Das gesamte Wochenende über wird eine große Palette an Wettbewerben geboten. Beim Bayern-Pokal im Gerätturnen männlich treten 27 Mannschaften an, um in sechs Wettkampfklassen die Gausieger zu ermitteln. Überdies sind die Turner der vier höheren Altersklassen durch die Qualifikation zum Regionalentscheid besonders motiviert.Die Durchgänge für die Jugend-Altersklassen C, D, E und F laufen sehr zügig. Wenige Minuten, nachdem das letzte der sechs Geräte geturnt ist, marschieren die Teilnehmer zu ihren Siegerehrungen ein. Die Spannung steigt. Denn auch wenn aktuell die Teams des TSV Unterföhring, des TSV Unterhaching und des TSV Haar das Wettkampfgeschehen dominieren, sind die Platzierungen noch lange nicht ausgemacht! 

Nur die Tagesform ist letztlich ausschlaggebend für die teils knappen Punkteabstände. Und so wechseln sich in den jeweiligen Wettkampfklassen diese Vereine auf den vordersten Rängen ab. Viele Nachwuchsturner, wie vom TSV Jahn Freising, SV Lohhof und TSV Haar, sammeln ihre erste Wettkampferfahrung.Die Aktiven und Jugend A/B-Turner beginnen am späten Nachmittag ihre Wettkämpfe. Immer wieder tosen heftige Applausstürme durch die Gerätturnhalle: Frank Grob vom USC München brilliert mit einer Glanzübung nach der anderen! Der ehemalige Bundesliga-Turner aus der "Schule" Bernd Schwermanns hätte das bei weitem beste Einzelergebnis erzielt, wäre er nicht nur an fünf Geräten ins Rennen gegangen.
Völlig souverän und uneinholbar räumen die beiden Mannschaften des USC München die 1. Plätze ab. Den Aktiven vom TSV Großhadern bleibt der Titel des Vize. Überraschend ziehen die Jugend-Turner des SV Lohhof trotz erheblich geschwächter Aufstellung doch noch an den Unterföhringern auf den 2. Platz vorbei. Unter den 133 Gerätturnern im Alter von 5 bis 76 Jahren werden die "Altersturner" des MTV München für ihre gezeigten Leistungen bewundert. Nach sehr langer Pause startet wieder eine Mannschaft des SV München-Laim.
Ein fröhlich buntes Bild in den Jubiläumsfarben beherrscht die Siegerehrungen. Die Mannschaften auf den Treppchenplätzen werden mit Pokalen ausgezeichnet, alle Turner erhalten eigens kreierte Medaillen und Urkunden sowie Trinkflaschen als kleine Präsente. Als Dankeschön erhält jeder Kampfrichter eine große Tasse. – Und alles mit dem Jubiläumslogo. So nimmt jeder sein persönliches "Erinnerungsstück" an diesen Wettkampf zu historischem Anlass mit nach Hause, eine wichtige verbandsbildende Geste, wie BTV-Präsident Dr. Alfons Hölzl zwei Wochen später beim Festabend betonen sollte.

Allen Helfern vom ausrichtenden TSV Unterföhring gilt großer Dank für die Unterstützung. In der Vorbereitungsphase wirkte der Jubiläumsausschuss des Turngaus München emsig im "Hintergrund".

05.10.2014